gemeinsam aktiv. Stadtteilpartner Schelmengraben

Über uns
Aufbauend auf dem Pilotprojekt „gemeinsam aktiv. Unternehmen Schelmengraben“, das im Rahmen des BMUB Programms „Stadtentwicklung und Wirtschaft“ stattfand, entwickelte das Amt für Soziale Arbeit der Landeshauptstadt Wiesbaden gemeinsam mit UPJ e.V., dem bundesweiten Netzwerk engagierter Unternehmen und gemeinnütziger Mittlerorganisationen in Deutschland, und den beteiligten Unternehmen die Initiative „gemeinsam aktiv. Stadtteilpartner Schelmengraben“. 
Ziel ist die Initiierung, Begleitung und (Weiter-)Entwicklung von Projekten, die zur Lösung gesellschaftlicher Probleme im Quartier beitragen, indem sie neue Verbindungen zwischen Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und öffentlicher Verwaltung schaffen.
Die beteiligten Unternehmen setzen sich mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und auf Basis des im Pilotprojekt gewonnen Hintergrundwissens über das Quartier für die Entwicklung des Schelmengrabens ein. Sie agieren zum einen selbstständig mit Einrichtungen vor Ort und zum anderen kooperierend mit dem Programm Sozialer Zusammenhalt.

Arbeitsweise und Aktivitäten
Durch das Stadtteilpartner-Projekt werden Unternehmenskooperationen für den Schelmengraben systematisch weiterentwickelt. Dabei werden zwei Stränge verfolgt. Zum einen werden die Einrichtungen vor Ort durch die Stadtteilpartner zu Projekten im Rahmen von Unternehmenskooperationen direkt beraten und zum anderen setzen die Stadtteilpartner-Unternehmen die entwickelten Projektformate selbst um oder aktivieren über ihr Netzwerk weitere Unternehmen in der Stadt, die das tun. 
Die Projekte werden dabei entweder am unmittelbaren Bedarf der Einrichtungen vor Ort ausgerichtet oder sie beziehen sich auf die Handlungsfelder des Programms Sozialer Zusammenhalt – zum Beispiel räumliche Entwicklung oder Bürgerbeteiligung. Dabei werden nur solche Projekte umgesetzt, für die es einen echten Bedarf gibt und die einen Unterschied für die Bürgerinnen und Bürger oder für im Quartier aktiven sozialen Einrichtungen machen. 
Die Stadtteilpartner-Unternehmen wirken für den Stadtteil nach innen als Berater der Einrichtungen, als Impulsgeber für Projekte und Kooperationen und als Begleiter von Unternehmensengagement-Projekten. Für den Stadtteil nach außen wirken die Unternehmen als Multiplikator zu anderen engagierten Unternehmen und als Botschafter für ein positives Image des Quartiers gegenüber der Stadtgesellschaft. 

Vorteile für engagierte Unternehmen
Das Engagement der beteiligten Unternehmen soll nicht nur selbstlos sein, sondern im besten Fall auch einen Nutzen für das Unternehmen und dessen Mitarbeiter:innen stiften: Was man gibt, kommt zurück. Das Projekt „gemeinsam aktiv. Stadtteilpartner Schelmengraben“ bietet eine einfache Möglichkeit, sich am eigenen Standort sozial zu engagieren und damit zu echten Veränderungen in einem Ortsteil beizutragen. Die Mitarbeiter der Unternehmen blicken dabei über den eigenen Tellerrand und stellen sich neuen Herausforderungen. Sie lernen die Menschen im Schelmengraben, die besonderen Bedarfslagen, die Arbeitsweise sozialer Einrichtungen und deren oft kreative Lösungen kennen. Das Projekt „gemeinsam aktiv. Stadtteilpartner Schelmengraben“ bringt Unternehmen zusammen. Durch das Engagement lassen sich Kontakte zu anderen lokalen Unternehmen pflegen oder neu knüpfen. Die Projekte können auch gemeinsam angepackt werden. Bereits engagierte Unternehmen und eine erfahrene Projektleitung stehen Neueinsteigern unterstützend zur Seite.
Die folgenden Unternehmen sind aktuell als Stadtteilpartner im Schelmengraben aktiv: Baumstark Theo GmbH & Co. Wärme und Gesundheitstechnik KG, Brömer & Sohn GmbH, Fauth Gundlach & Hübl GmbH, Gramenz GmbH, Haas & Co. Magnettechnik GmbH, Herrchen & Schmitt Landschaftsarchitekten GbR, Nassauische Sparkasse, SOKA-BAU 

Hier klicken, um Projekte der Stadtteilpartner zu sehen